Rehau
Veranstaltungsreihe zu sicheren Hausinstallationen: Komfortbedingungen in der Trinkwasserhygiene



Im ersten Quartal 2017 findet analog der letzten Jahre die Veranstaltungsreihe „Sichere Hausinstallationen“ für die Zielgruppe SHK-Fachhandwerker und SHK-Großhändler statt.
Die Komfort-Erwartungen der Nutzer und Betreiber erhöhen sich kontinuierlich. Warmwasser am liebsten sofort und überall. Die Widersprüche zwischen den Anforderungen und dem technisch Machbaren erscheinen gewaltig. Dabei gilt es hygienische und technische Standards zu berücksichtigen. Welchen Einfluss haben Werkstoff und Leitungsführung auf die Trinkwasserhygiene? Wird aus einer Drei-Liter-Regel bald schon eine Ein-Liter-Regel?
Was ist besser: Trinkwassererwärmung zentral oder dezentral? Und der Dauerbrenner: Gewährleistungs- und Haltungsfragen bei der Trinkwasserinstallation.
Diese und viele weitere Fragen werden in der Veranstaltungsreihe „Sichere Hausinstallationen“, die in Partnerschaft mit den Firmen REHAU AG + Co, JUDO Wasseraufbereitung GmbH und GRUNDFOS GmbH gehalten wird, von Fachreferenten beantwortet. Desweiteren geht Dr. Hendrik Hunold von Leinemann & Partner genauer auf rechtliche Fragen ein.

Am 18.01.2017 startete die Veranstaltungsreihe in Dresden. Weitere Termine:
31.01.2017, Koblenz
01.02.2017, Winnenden
02.02.2017, München
14.02.2017, Bremen
15.02.2017, Dortmund

Die Teilnahme am halbtägigen Seminar ist kostenfrei. Eine Anmeldung zu einem der Termine ist über den Online-Seminarplaner unter www.sichere-hausinstallationen.de oder per E-Mail an katrin.elstner@rehau.com möglich. Eine frühzeitige Anmeldung ist empfehlenswert, da die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt ist.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch unter www.rehau.de/akademiebau