Villeroy & Boch: Sonderinitiative „Ausbildung und Beschäftigung“

 Verfasst am 04.11.2019

Saar-Lor-Lux Umweltzentrum der Handwerkskammer des Saarlandes und Villeroy & Boch engagieren sich in der Elfenbeinküste

Villeroy & Boch wird im Rahmen des Partner-Afrika-Projekts der Sonderinitiative „Ausbildung und Beschäftigung“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Wirtschaftspartner in der Elfenbeinküste.

Dazu unterzeichneten Bernd Wegner, Präsident der Handwerkskammer des-Saarlandes (HWK), Andreas Pfeiffer, Vorstand Bad und Wellness der Villeroy & Boch AG und Hans-Ulrich Thalhofer, Geschäftsführer der Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH eine Kooperationsvereinbarung. Weiterer Projektpartner ist das ivorische Ministère de l‘Education Nationale, de l‘Enseignement Technique et de la Formation Professionnelle (MENETFP). Die Elfenbeinküste gehört als demokratisches, politisch stabiles und wirtschaftlich stetig wachsendes Land zu den ausgewählten Kooperationsländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, die beim G20-Afrikagipfel im Juni 2017 bestimmt wurden. In Rahmen des „Compact with Africa“ fördert die Bundesregierung das Projekt der Sonderinitiative „Ausbildung und Beschäftigung“ in den nächsten dreieinhalb Jahren mit rund 1,4 Mio. Euro.

Gemeinsames Ziel des Projekts ist es, die Qualifikation und Beschäftigungsfähigkeit von HandwerkerInnen aus den Bereichen Sanitär-, Klima- und Elektrotechnik in der Elfenbeinküste zu verbessern. Hierbei liegt besonderes Augenmerk auf der Erhöhung des Praxisbezugs während der Ausbildung, um diese besser an die Anforderungen von Industrie und Wirtschaft anzupassen. Dadurch erhöhen sich die Beschäftigungsmöglichkeiten der Absolventen und mehr Menschen finden einen ausbildungsbezogenen Arbeitsplatz, mit dem sie sich und ihren Familien dauerhaft den Lebensunterhalt in ihrem Heimatland sichern.

www.villeroy-boch.com