Mewa: Textilsharing – auf Sommerkleidung flexibel umstellen

 Verfasst am 11.06.2019

Textilsharing macht flexibel: In der warmen Jahreszeit kann man innerhalb des laufenden Vertrags auf Sommerkleidung umstellen – im Herbst umgekehrt. Bild: MEWA

Das Wetter hält sich nicht immer an Jahreszeiten. Was bedeutet das für die Ausstattung der Mitarbeiter mit Berufskleidung? Wie kann eine wettergerechte Ausrüstung garantiert werden? 

Option 1: Berufskleidung kaufen

Man kauft die gesamte Ausstattung für jede denkbare Wetterlage. Die Anschaffung auf einen Schlag ist allerdings teuer und verursacht Lagerkosten. Wenn die Kleidung im Laufe des Jahres zu klein oder zu groß geworden ist, liegt sie ungenutzt herum …

Option 2: Textilsharing – Berufskleidung nutzen statt besitzen

Man mietet die Ausstattung bei einem Dienstleister wie MEWA. Wenn die Jahreszeit wechselt, kann die Kollektion flexibel angepasst werden. So sind immer die benötigten Outfits in den aktuellen Modellen und in den passenden Größen zur Hand. Den gesamten Servicekreislauf – Abholen der getragenen Kleidung, Waschen, Ausbessern, Ersetzen und sauber Wiederanliefern – übernimmt der Dienstleister. Auf Größenänderungen und neue Mitarbeiter wird flexibel reagiert. Wichtig: Jeder Mitarbeiter erhält immer seine eigene Kleidung zurück. Durch das Barcode-System ist eine Verwechslung ausgeschlossen.

http://www.mewa.de/newsroom/alle-videos

http://www.mewa.de