Techem: Künstliche Intelligenz im Heizungskeller

 Verfasst am 15.04.2019

Digitale Vernetzung, künstliche Intelligenz (KI) und Predictive Maintenance sucht man in deutschen Heizungskellern bisher vergeblich. Dabei lassen sich mit einer kontinuierlich optimierten Betriebsführung von Heizungsanlagen auf digitaler Basis Störungen und Ineffizienzen erkennen und vermeiden sowie wertvolles Potenzial für einen klimaneutralen Gebäudebestand heben. Mit „Smart Monitor“ setzt Techem jetzt technologische Standards, um den digitalen Heizungskeller auch im Anlagenbestand von Mehrfamilienhäusern zu ermöglichen.

Fehlerhafte Einstellungen an Heizungsanlagen verursachen deutschlandweit Unmengen an unnötig verbrauchter Energie und unnötig erzeugten CO2-Emissionen. Mit permanentem Monitoring, Auswerten und Optimieren lassen sich fehlerhafte Einstellungen leichter erkennen und bei Bedarf zeitnah anpassen. Die neue Lösung „Techem Smart Monitor“ beobachtet den Betrieb der Heizung vollautomatisch, erkennt Störfälle mit Hilfe von KI-Methoden, noch bevor ein Gebäude auskühlt, und meldet diese an den Betriebsführer. Sie analysiert kontinuierlich die Effizienz der Heizungsanlage und stellt so sicher, dass die Anlage optimal und energiesparend betrieben wird.

Bereits heute ermöglicht Techem Smart Monitor in Echtzeit von einem Leitstand aus digital auf viele Anlagendaten zuzugreifen mit dem Ziel, den Anlagenzustand darzustellen. Perspektivisch wird auch eine aktive Steuerung und Optimierung der Anlage in Echtzeit möglich sein. Die zustandsabhängige Planung von Wartungsarbeiten zur Vermeidung von Betriebsstörungen, auch bekannt als Predictive Maintenance, sieht Techem als weitere Ausbaustufe.

http://www.techem.de