ISH 2019: Big Data im CREM

 Verfasst am 08.03.2019

Beim „IoT Solutions Panel“ der EnOcean Alliance (Halle 10.3, Stand C60) zeigen Branchengrößen – darunter IBM und Microsoft – Use Cases für EnOcean-basierte IoT-Lösungen.

Die Digitalisierung verändert das Corporate Real Estate Management (CREM). Durch die Kombination batterieloser Funksensoren, IoT-Gateways und Cloud-basierter Infrastruktur bietet das Internet der Dinge (IoT) zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Immobilien- und Facility Management. Vor allem Facility Managern eröffnet das IoT neue Perspektiven in Sachen Kosten- und Energieeffizienz, Ressourcenoptimierung und Nutzererfahrung.

Obgleich derzeit viele Pilotprojekte laufen, sind verwertbare Use Cases noch rar. Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts der EnOcean Alliance steht deshalb das Thema „Big Data im Corporate Real Estate Management“ – und zwar ganz praktisch. Auf dem „IoT Solutions Panel“ zeigen Branchengrößen anhand von Praxisbeispielen, wie sich EnOcean-basierte Lösungen im Corporate Real Estate Management umsetzen lassen und welchen Nutzen Gebäudebetreiber und Mieter dadurch haben.

IoT-Experten von Microsoft, T-Systems, Piepenbrock, Thing-it und IBM berichten über laufende Pilotprojekte zur Digitalisierung betrieblicher Gebäudeflächen – exklusiv auf der ISH und jeweils von ca. 10 bis 16 Uhr auf dem Messestand der EnOcean Alliance (Halle 10.3, Stand C60): Microsoft (11. März), T-Systems (12. März), Piepenbrock (13. März), Thing-it (14. März) sowie IBM (15. März).

http://www.enocean-alliance.org