ASERCOM/EPEE: Rolle des HVAC & R-Sektors in Europa stärken

 Verfasst am 01.11.2018

ASERCOM und EPEE unterstreichen auf der Chillventa 2018 die Notwendigkeit gemeinsam entlang der Wertschöpfungskette einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der EU Klima- und Energieziele zu leisten.

ASERCOM, der Verband der europäischen Hersteller von Kältekomponenten und EPEE, die European Partnership for Energy and the Environment, präsentierten sich auf der Chillventa in Nürnberg mit zwei gemeinsamen Veranstaltungen sowie einem Gemeinschaftsstand. Damit bot der Verband eine ideale Plattform, um die Rolle des HVAC & R-Sektors in Europa zu stärken und zu diskutieren.

Im Mittelpunkt des ASERCOM- und EPEE-Symposiums standen zahlreiche Themen rund um die Digitalisierung des HVAC & R-Sektors: Industrie 4.0, Datenschutz, Cybersicherheit, Interoperabilität sowie die wichtige Rolle von Gesetzgebung und Politik. „Cybersicherheit hat eine hohe Priorität für ASERCOM. HVAC & R-Komponenten, wie Steuerungen, Schutzrelais, Sensoren oder Frequenzumrichter, weisen zunehmend Konnektivitätsmerkmale auf und laufen Gefahr eines Cyber-Angriffs. Wir haben deshalb eine Risikoanalyse für angeschlossene Verdichter, Verflüssigungssätze und sonstige Komponenten durchgeführt. Um die Sicherheit der HVAC & R-Komponenten von der Architektur der Anlage bis zur Außerbetriebnahme des Systems zu gewährleisten, haben wir eine Cyber-Security Empfehlung für vernetzte Kälte-Klima Anwendungen erstellt“, erläutert ASERCOM-Präsident Wolfgang Zaremski.

Auf dem Symposium wurden auch die EU-Energieeffizienzvorschriften und die F-Gas-Verordnung in einen breiteren Kontext gestellt. Zwei interaktive Podiumsdiskussionen boten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich auszutauschen, Energie- und Klimafragen aus nationaler, europäischer und globaler Perspektive zu beleuchten und zu diskutieren. Andrea Voigt, EPEE Director General, erklärt: „Der HVAC & R-Sektor ist entschlossen, mit anderen Interessengruppen entlang der Wertschöpfungskette und mit Entscheidungsträgern zusammenzuarbeiten, um die EU-F-Gas-Verordnung und die Ökodesign-Verordnung zu einem Erfolg zu machen. In diesem Zusammenhang wurden mit AREA, EFCTC und ASERCOM zwei Broschüren entwickelt, die alle Marktteilnehmer dazu auffordern, keine Kältemittel mit hohem GWP-Wert zu verwenden und sich auf brennbare Kältemittel vorzubereiten. Und wir gehen noch einen Schritt weiter. So wird es in Zukunft nicht mehr ausreichen nur die Produkteffizienz in Bezug auf Ökodesign-Anforderungen zu betrachten. Das bedeutet Wärmespeicherung, Demand Response, Automatisierungs- und Steuerungslösungen und vieles mehr.“

Zum Abschluss bildete der gemeinsam mit AREA organisierte Empfang eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich mit allen Mitgliedern und Gästen zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im HVAC & R-Sektor in einem informelleren Rahmen auszutauschen und zu vernetzen.

http://www.ASERCOM.org

http://www.epeeglobal.org