VdZ: Neue Spitze

 Verfasst am 30.10.2018

VdZ-Präsidium v. l. n. r.: Guido Eichel (AdK), Heinz-Eckard Beele (VDMA Armaturen), Till Reine (VfW), Uwe Glock (BDH), Dr. Michael Pietsch (DG Haustechnik), Martin Palsa (VDMA Pumpen + Systeme), Norbert Borgmann (ZVSHK), Dr. Manfred Oesterle (VdZ-Projektmanagement).

Die Mitgliederversammlung des Spitzenverbands der Gebäudetechnik VdZ hat jetzt Dr. Michael Pietsch, Vorstandsmitglied des Deutschen Großhandelsverbands Haustechnik, zum neuen Präsidenten gewählt. Vizepräsident wird Uwe Glock, Vizepräsident des Bundesverbands der deutschen Heizungsindustrie (BDH).

Der bisherige Präsident Friedrich Budde (Zentralverband Sanitär Heizung Klima, ZVSHK), der das Amt seit 2014 inne hatte und bereits seit 2009 im Vorstand der VdZ aktiv war, sowie Präsidiumsmitglied Manfred Greis (BDH), wurden verabschiedet.

Das neue Präsidium setzt sich aus den Nominierungen der acht Mitgliedsverbände zusammen: Heinz-Eckard Beele für den VDMA Armaturen, Norbert Borgmann für den ZVSHK, Guido Eichel für die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK), Uwe Glock für den BDH, Ludger Kämpfer für den Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie (ZVEI), Martin Palsa für den VDMA Pumpen + Systeme, Dr. Michael Pietsch für den DG Haustechnik und Till Reine für den Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW). Kooptierte Mitglieder des VdZ-Präsidiums bleiben Dr. Manfred Oesterle (VDMA Pumpen + Systeme) als Leiter des VdZ-Projektmanagements und Georg Rump als Vertreter der Mittelständischen Heizungsindustrie (MHI).

http://www.vdzev.de