Zebau: Workshops in Prag mit Blick in die Zukunft

 Verfasst am 07.10.2018

Im Beisein der VertreterInnen aus dem deutschen Bundesinnenministerium, dem tschechischen Umweltministerium und dem Ministerium für regionale Entwicklung, wurden durch den DTSW e. V. die möglichen Folgeprojekte für den Effizienzhaus Plus Standard vorgestellt und damit der Abschluss erfolgreicher Workshops im Prager Rathaus abgerundet.

Die tschechische Kommune Žatec befasst sich mit einem B-Plan-Gebiet für zehn Einzelhäuser. Der in Hulin beheimatete tschechische Bauträger NWT entwickelt in der Mährischen Stadt Zlin eine Siedlung mit 200 Wohneinheiten im Effizienzhaus Plus Standard mit serieller Bauweise. Im hessischen Leisenwald (Wächtersbach) entsteht auf einer Resthoffläche ein Quartier mit neun Einzelhäusern im Effizienzhaus Plus Standard. Hinzu kommen weitere tschechische Einzelprojekte wie u. a. der Neubau einer Grundschule mit Kindertagesstätte in der westböhmischen Gemeinde Postrekov mit dem geplanten Baubeginn in 2019.

Die zentrale Ausstellung zog über 1.500 interessierte Besucher an. Neben zahlreichen Exponaten zum deutschen Effizienzhaus Plus Netzwerk, stellten auch tschechische Partner ihre Produkte und Dienstleistungen aus. Vom Elektroroller mit Elektro-Ladestation für den Alltagsbetrieb, über innovative Dämmstoffe und Heiztechnologien, Qualitätsprüfungen für Baumaterialien, bis zum Simulationsprogramm für die Luftqualität mit 3D-Brillen-Visualisierung reichte die Ausstellervielfalt in den historischen Räumen.

Die Initiative wird im Rahmen des Förderprogramms „Exportinitiative Umwelttechnologien“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert.

http://www.forschungsinitiative.de

http://www.zebau.de