HSK: Einfach an die Wand gefaltet

 Verfasst am 08.08.2018

Die Kombination einer Gleittür mit der Drehfalttürtechnik bietet dank der Schiebe-/Falt-Technik einen besonders großen Einstieg – selbst bei kleinen Abmessungen. Bild: HSK Duschkabinenbau KG

Ein geräumiger Einstieg in die Dusche ist ein wichtiger Punkt bei der modernen Badplanung, schließlich ist ein komfortables Duscherlebnis nur bei ausreichend Platz möglich. Da die Raumsituation dies häufig kaum zulässt, stehen Fachhandwerker vor der Herausforderung, in einem kleinen Bad eine große Dusche zu verwirklichen.

Die Drehfalttüren der Serien Atelier Plan, K2, K2P, Exklusiv und Walk In Exklusiv bieten ideale Duschlösungen für großen Duschkomfort auf kleinem Raum. Ob Nischenlösung, Eckeinstieg, Runddusche, Fünfeckdusche oder auch Kombinationen mit Gleittür und/oder Seitenwand – alles ist im HSK-Sortiment verfügbar. Gleichzeitig sorgen die unterschiedlichen Serien für ebenso viel Möglichkeiten bei der optischen Gestaltung.

Die rahmenlose K2 punktet mit einem besonders leichten Design, die K2Pdagegen ist teilgerahmt und setzt markante Highlights. Die Exklusiv-Linie bringt einen zeitlos-modernen Look ins Badezimmer, die Walk In Exklusiv dazu noch einen absolut barrierefreien und besonders großzügigen Einstieg. Abgerundet wird das Portfolio durch die neueste Serie: Atelier Plan. Sie ist teilgerahmt und besticht mit filigranen Scharnieren bei gleichzeitig klarer Linienführung. So ist eine geräumige und schicke Dusche in jedem Bad möglich.

Alle Einbauvarianten der Drehfalttüren punkten mit einer ausgefeilten Technik: Ihre Scharniere sind pendelbar und mit verchromten Drehlagern ausgestattet. So lassen sie sich nicht nur weiträumig öffnen und garantieren einen großzügigen Einstieg in die Duschkabine, sondern können komplett vor der Wand zusammengefaltet werden. Auf diese Weise sind Duschkabinen mit Drehfalttüren besonders gut für Klein- und Schlauchbäder geeignet.

Alle Drehfalttüren sind mit innen glasbündigen Scharnieren ausgestattet – das macht auch die Reinigung der Duschtüren denkbar einfach. Die ergonomisch geformten Griffe verhindern bei der Bedienung mit feuchten Händen ein Abrutschen und sorgen so für Sicherheit. Hochwertige Gummipuffer verhindern ein Anschlagen des Glaselements an gegenüberliegenden Scheiben, Wänden oder Fliesen. Abgerundet wird die Duschkabine mit dem Heb-/Senk-Mechanismus: Er hebt die Tür beim Öffnen leicht an und senkt sie beim Schließen wieder ab. Sowohl im geöffneten als auch im geschlossen Zustand ist die Halteposition klar definiert und ein unerwünschtes Öffnen und Bewegen der Tür wird verhindert. Das erleichtert die Handhabung und bringt noch mehr Komfort.

http://www.hsk-duschkabinenbau.de