DAB: Evosta-Serie – smarte Pumpentechnologie mit acht neuen Patenten

 Verfasst am 07.08.2018

Evosta 2 und 3, die neuen, elektronischen DAB-Umwälzpumpen der neuen Generation in Serie. Bild: DAB

DAB Pumpen bringt mit den neuen, elektronischen Nassläufer-Umwälzpumpen der Serie Evosta Produkte auf den Markt, die in der Summe ihrer Eigenschaften den Pumpenstandard der Zukunft markieren. Sie folgen hier dem Profil 4.0, das die Industrie als zukunftsweisende Technologie definiert.

Nach über vier Jahrzehnten und mittlerweile mehr als zwanzig Millionen verkaufter Umwälzpumpen ist dem norditalienischen DAB-Konzern und seiner deutscher Tochtergesellschaft am Niederrhein mit der Evosta-Serie eine bedeutende Pumpeninnovation (acht Patente) gelungen. Damit wird mit der erfolgten Markteinführung ein ganzes Sortiment an Pumpenalternativen angeboten.

Die Umwälzpumpen bieten gezielte Problemlösungen in den Bereichen Heizungs- und Klimaanlagen, Brauchwasser in Haushaltsanlagen und für Solar- und geothermische Anlagen. Die Fertigung der Evosta-Umwälzpumpen erfolgt über einen innovativen Prozess aus Technologie, Service und Nachhaltigkeit, welcher das höchste Maß an Qualitätssicherung und Zuverlässigkeit schafft. Wegbereiter hierfür ist unter anderem die Energieeffizienz mit einem Energiesparindex (EEI) von bis zu  0,17 und somit deutlicher Unterschreitung des Bafa-Richtwertes von  0,20, so dass die Förderungsfähigkeit mehr als attestiert werden kann.

Die neue Serie Evosta gliedert sich in zwei Produktgruppen. Hierbei markiert die Produktgruppe Evosta 2 eine leistungsfähige Basis-Qualität mit Alternativen. Beim Schwesterprodukt Evosta 3 mit gesteigerten Leistungsdaten erfüllen sich Premium-Ansprüche. Beiden Linien gemeinsam ist der Strahlwasserschutz IPX5, wobei sich die Elektronik-Komponenten mit mechanischen Feinheiten, wie der Entlüftungsschraube aus Messing, dem Edelstahl-Motorgehäuse, dem Pumpengehäuse aus Gusseisen (Kataphorese beschichtet) in idealer Kombination vereinigt. Der universelle Anschlussstecker, kompatibel mit Markt-Wettbewerbern, macht den Pumpenaustausch ohne neue Verdrahtung des elektrischen Anschlusses möglich.

Das smarte, sehr kompakte Pumpendesign findet seine Vollendung durch die Vorderseite mit integrierter Benutzeroberfläche und beleuchtetem Display. Über „One-Touch“ lassen sich ganz einfach und komfortabel Einstellungen festlegen oder korrigieren. Je nach Pumpentyp ist der Einsatz im häuslichen Bereich von 0 bis 4,2 m³/h und bis zu acht Metern Förderhöhe möglich. Den umfassenden Seriencharakter unterstreicht die Produktlinie Evosta 2. Diese bietet neben der Heizungs- und Klimaausführung weitere Alternativen mit der Evosta 2 SAN mit Bronze-Pumpenkörper (Brauchwasser in Haushaltsanlagen) und der Evosta 2 SOL (einsetzbar in Solar- und geothermischen Anlagen), die sogar 14,5 Meter Förderhöhe überwindet. Mit der neuen Evosta-Serie ersetzt DAB die bisherigen Evotron und Evosta-Modelle.

http://www.dabpumps.de