K+W: Umfangreiches Programm an Abgasklappen

 Verfasst am 06.05.2018

Motorische (oben) und thermische (unten) Abgasklappen von Kutzner + Weber: Sie unterstützen den energiesparenden, sicheren Betrieb von Wärmeerzeugern. Bild: Kutzner + Weber GmbH, Maisach

Mit Hilfe von Abgasklappen arbeiten Heizungsanlagen energiesparend und sicher. Kutzner + Weber hat zahlreiche thermische und motorische Varianten im Programm, die sich durch Qualität und lange Lebensdauer auszeichnen.

Allen Abgasklappen gemeinsam ist, dass sie Energieverluste vermeiden: Während der Stillstandzeiten unterbinden sie das Entweichen der Warmluft aus der Feuerstätte und aus dem Aufstellraum. Gleichzeitig verhindern sie die Rückströmung von Abgasen in den Aufstellraum. Dazu werden die auch Diermayer-Klappen genannten Bauteile in das Abgasrohr zwischen Kessel und Schornstein eingebaut.

Die motorisch gesteuerte Abgasklappe lässt sich bei nahezu allen Anwendungen im privaten wie industriellen Bereich einsetzen und kann – abhängig von Abgastemperatur, Einbaulage und Einbauort – bei allen Brennstoffarten genutzt werden. Darüber hinaus ermöglicht sie einen Kaskadenbetrieb, denn mit ihrer Hilfe wird das unerwünschte Zurückströmen der Abgase in die nicht betriebenen Geräte verhindert.

Bei der thermisch gesteuerten Abgasklappe handelt es sich um eine Ausführung, die den Abgasweg durch ihre Bimetalltechnik automatisch öffnet und schließt. Die gelenklos gelagerte Klappe arbeitet selbsttätig ohne Hilfsenergie: Sobald sie von den heißen Abgasen angeströmt wird, gibt sie den Abgasweg frei, ansonsten verschließt sie den Querschnitt weitgehend. Die thermisch gesteuerten Modelle eignen sich ausschließlich für atmosphärische Gasfeuerstätten (Bauart B1) sowie Einzel- bzw. Gasöfen und Gas-Kochherde mit Schornsteinbetrieb.

http://www.kutzner-weber.de