VTH: E-Commerce im Technischen Handel

 Verfasst am 04.05.2018

Ayhan Bulut, Geschäftsführer der IFCC GmbH, stellte beim vierten Anwendertreffen die stetige Entwicklung im VTH-eData-Pool vor. Bild: KOLLAXO

Der VTH-eData-Pool ist ein branchenweit angelegtes IT- Projekt. Der VTH bietet damit allen Akteuren in der Lieferkette die Chance, validierte Stammdaten für unterschiedliche Zwecke zu nutzen.

„Das Stammdatenmanagement ist ein Thema, das derzeit den Großhandel für Industriebedarf im D-A-CH-Raum bewegt. Vor allem, weil die Online-Shops und direkten digitalen Kundenanbindungen neben den drei klassischen Verkaufskanälen Fachmarkt, Innendienst und Außendienst eine immer wichtigere Vertriebssäule für unsere Mitgliedsunternehmen darstellen“, sagt Thomas Vierhaus, Hauptgeschäftsführer des VTH Verband Technischer Handel e. V. Seine Einschätzung teilten zahlreiche Hersteller und Händler technischer Produkte, die am 25. April zum 4. VTH- eData-Pool-Anwendertreffen in Frankfurt am Main zusammenkamen und dort die Facetten des Handels 4.0 diskutierten.

Bei dem Treffen stellte zunächst Ayhan Bulut, Geschäftsführer der für die Umsetzung verantwortlichen IFCC GmbH, die jüngsten technischen Entwicklungen und Neuerungen der zugrundeliegenden Software IFCC.Datamanager vor. Welche zusätzlichen Möglichkeiten die Stammdaten aus dem VTH- eData-Pool bieten, erörterten im Tagesverlauf Mitarbeiter der IFCC GmbH und ihre strategischen Technologiepartner, die für die Hersteller und Händler passende Anwendungen kreieren. Das Angebot reicht vom reinen Stammdatenmanagement über die Anbindung eines Online-Shops bis zur direkten Ausleitung der Daten zur Erstellung von Print- und anderen Mediaprodukten. Möglich ist dies durch mehrere Kooperationen. Diesmal waren unter anderem dabei: Dr. Wolfgang Wilkes von der Semaino Technologies GmbH mit der Vorstellung des ecatDESIGNER und die ADSCAPE GmbH mit einer Printlösung, die die Daten aus dem VTH- eData-Pool direkt nutzt.

http://www.vth-verband.de

https://www.vth-verband.de/vth-edata-pool/