HKI: Der digitale Wandel im Blick

 Verfasst am 01.05.2018

V. l. n. r.: Uwe Glock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bosch Thermotechnik GmbH; Christiane Wodtke, Präsidentin des HKI Industrieverbandes; Annette Widmann-Mauz, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin; Frank Kienle, Hauptgeschäftsführer des HKI Industrieverbandes.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik veranstaltete am 16. und 17. April 2018 in Berlin seine Jahres-Mitgliederversammlung.

„Mehr als sechs Jahrzehnte HKI – Mitgestaltung des technischen Fortschritts unserer Branchen – im Fokus Innovation und Nachhaltigkeit – ein guter Grund zurück und in die Zukunft zu schauen. Die digitale Transformation ist gleichermaßen Risiko und Chance. Unsere Gesellschaft muss sich dieser Auseinandersetzung stellen,“ so HKI-Präsidentin Christiane Wodtke.

Besonders hervorzuheben: der Besuch der Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin Frau Annette Widmann-Mauz, MdB, sowie des neuen Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Thomas Bareiß, MdB. Dieser Besuch unterstreicht das Engagement werteorientierter und der Gesellschaft verpflichteter Politiker und die Wichtigkeit des konstruktiven Dialogs zwischen Politik und Wirtschaft. Frank Kienle, Hauptgeschäftsführer des HKI Industrieverbandes, legte dar, dass der Verband auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet sei. „Es ist noch viel zu tun – wir werden den Prozess aktiv begleiten in Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedsunternehmen, wie auch durch die aktive Mitwirkung in den europäischen Gremien.“

Das Schlusswort von HKI-Präsidentin Christiane Wodtke zu dieser herausragenden Veranstaltung: „Die Zukunft wird eine große Herausforderung. Gesellschaftliche Veränderung, Wissenschaft und Technologie sind die Themen, auf die es in den nächsten Jahrzehnten entscheidend ankommt. Wir, die Unternehmer, die Politik, sind gefordert – Nostalgie ist kein Geschäftsmodell!“

http://www.hki-online.de